Archive for May, 2009

So sollten Sie die Bibel lesen

Wednesday, May 13th, 2009

“Sicher gibt es Stellen in der Heiligen Schrift, die Sie nicht verstehen.Lesen Sie ruhig weiter.

Mir hat ein Farmer aus Brasilien erzählt, wie er drüben anfing, sein Land urbar zu machen. Er mußte Bäume roden und Felsbrocken ausgraben, bis er eines Tages mit zwei Ochsen pflügen konnte. Nach drei Schritten saß der Pflug fest. Was sollte er machen? Mit Dynamit den Stein samt Pflug und Ochsen in die Luft sprengen? Nein, er führte den Pflug geduldig um den Fels herum und pflügte weiter. Als er fertig war, sah das Ganze kläglich aus. Aber er säte, und im Sommer erntete er auch einiges. Im nächsten Jahr hatte er mehr Brocken ausgegraben, und im dritten Jahr gewann sein Land ein gutes Aussehen. – So sollten Sie die Bibel lesen.”

Wilhelm Busch (1897 – 1966)

Gefunden im Bibelblog

Real Life Twitter

Saturday, May 2nd, 2009

Wenn man sich mal überlegt was da auf Twitter so alles ausgeplaudert wird was man im echten Leben nie sagen würde.

Passwortgeschützte Ordner mit .htaccess

Friday, May 1st, 2009

ACHTUNG: Diese Beschreibung funktioniert nur auf einem Apache Webserver!!!

Erstelle eine Datei mit dem Namen .htaccess (Punkt am Anfang muss gesetzt sein)

AuthType Basic
AuthUserFile /path/to/.htpasswd
AuthName “Mein geheim Bereich”
require valid-user

Ersetzte /path/to/ mit dem Pfad in welchem die zweite Datei ist die den Namen .htpasswd hat (Punkt ebenfalls nötig)
Die Datei .htpasswd kann auf zwei Arten erstellt werden: Per Kommandozeile unter Unix oder von Hand (manuell).

Erstellen der .htpasswd per Kommandozeile:
/usr/bin/htpasswd -c ~/.htpasswd USERNAME
Wobei USERNAME mit dem Namen ersetzt wird den man für den Login will z.B. “peter”. Danach wird man nach dem Passwort für “peter” gefragt.
Will man weitere Benutzer hinzufügen wird einfach -c weggelassen und USERNAME ersetzt.

Manuelles erstellen der .htpasswd:
Wenn keine Unix Umgebung zur Verfügung steht kann die Datei auch manuell erstellt werden. Dazu sollte die Datei in einem Text-Editor geöffnet werden.
Dann schreibt man von Hand den Benutzernamen z.b. peter und danach einen Doppelpunkt.

Nach dem Doppelpunkt folgt das Passwort, aber nicht im Klartext sondern verschlüsselt. Die Verschlüsselung übernimmt das Programm .htpasswd Crypt.
(Passwort eingeben, auf verschlüsseln klicken, Texte hinter Verschlüsselt (DES): markieren und kopieren und danach im Editor hinter dem Doppelpunkt einfügen.)
Die Datei sollte also z.B. am Ende so aussehen:

peter:hokvZrLzxHv52
maja:jEm/ReR.8XEyM

Eine neue Zeile stellt also einen neue Benutzername-/Passwortkombinaton dar.

Quelle der Inspiration zu dieser Anleitung: wiki.dreamhost.com